Archiv

...

...dass man ein FLtierchen doch zweimal im Leben treffen kann :-)

1 Kommentar 2.7.06 01:23, kommentieren

Gedankensprünge

Mela123 (12:28 PM) :
Deine Gedanken hüpfen heut wieder furchtbar wild umher
Scoob (12:29 PM) :
*hihi*
Mela123 (12:29 PM) :
wie beim Tennis
Mela123 (12:29 PM) :
plong
Mela123 (12:29 PM) :
pling
Mela123 (12:29 PM) :
zisch
Mela123 (12:29 PM) :
wusch
Scoob (12:29 PM) :
kommst nicht mehr mit?
Mela123 (12:29 PM) :
wohin?
Scoob (12:29 PM) :
auf meinem geistigen pfad

2.7.06 12:34, kommentieren

Ich brauch ein Bild!!!

Warum zur Hölle will jede bekloppte Menschenkaufhausseite ihr eigenes Bild?

Und muss ich nach 383 Tagen Onlinesingle unbedingt noch Profil Nr 5 und 6 anlegen????

3.7.06 22:55, kommentieren

04.-06. Juli

Ich wollte nen Berg...aber doch nicht sooooo einen...
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

und ein genialer Wasserfall :-)
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ich hatte die Suite....der Frauenbonus *g*...man beachte bitte den Spiegel über dem Bett :-)
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

...und dann kam der Regen...mit 40 auf der Autobahn und nichts mehr sehen...
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
...hat schon mal jemand bei 140 nen Foto aus dem Fenster gehalten? Bei drohendem Gewitter? Und die Blicke der anderen Autofahrer...es gibt Dinge, die sind unbezahltbar..
Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

1 Kommentar 6.7.06 23:22, kommentieren

...

Mela123 (08:59 PM) :
würd gern mal in seinen kopf kucken
Mela123 (08:59 PM) :
mh
Scoob (08:59 PM) :
ieeehhh
Scoob (08:59 PM) :
besser nicht

7.7.06 21:03, kommentieren

Zitat...

Aeschylus:
Besser ist ein schneller Tod,
als alle Tage schmachten unter Angst und Qual.

7.7.06 22:30, kommentieren

Momentaufnahme

Ein kurzer desorientierter Blick zurück
Zu weit abgekommen auf dem Weg zum Glück
Zur gleichen Zeit beginnt der Prozess des Vergessens
Verdrängen und die Wege des bisherigen Denkens zu Verlassen.

Schwarzweissdenken in der Schublade zu verstauen
Träumen und Illusionen nicht mehr zu vertrauen.
Leben heisst, sich jeden Tag aufs Neue seinem Schicksal ergeben
Sich dem Alltagsfrust der täglichen Pein zu erheben.
Leben heisst sich selbst für andere aufzugeben.

Schritt für Schritt in die Zukunft, nichts missen müssen
Den Engel der Angst und den Engel der Einsamkeit küssen
Worte der Sehnsucht pochen in meinem Kopf wie eine gefundene Wahrheit
Und doch sehe ich die Realität, ausserhalb menschenvernünftiger Klarheit.

Muss ich verlassen, den Weg der mir das Sehnen verwehrt
Und beten, dass meine Wirklichkeit zurückkehrt ?

7.7.06 23:57, kommentieren